Tagung der musikalischen Fachbereiche

Fachbereich Spielleutemusik (v.l.n.r.) Dieter Buschau, Ralf Subat, Frank Bott und Hans-Jörg Laurisch

Fachbereich Blasmusik (v.l.n.r.): Bruno Seitz, Heiko Schulze, Bernhard Stopp und Torsten Ellmann

Blas- und Spielleutemusik beginnen gemeinsam

2019 soll das nächste Deutschen Musikfest in Osnabrück stattfinden. Dazu wurden aktuelle Informationen ausgetauscht. Es wurde eine fachbereichsübergreifende Arbeitsgruppe damit beauftragt, eine aktualisierte Materialsammlung zur D-Reihe zu erstellen. In der Herbsttagung konnte aktuell über die Umsetzung dieser Aufgabe in Bezug auf verbindliche Mindeststandards in der D-Ausbildung informiert und der Stand der Evaluation erörtert werden.

Zum Thema Weiterführung der Jurorenverwaltung wurde über die Möglichkeit einer grundsätzlichen Trennung bei Fortbildungen im Blas- und Spielleutemusikbereich gesprochen. Auch die Schaffung von Standards zwecks Anerkennung von Jurorenfortbildungen, durchgeführt durch die BDMV-Mitgliedsverbände, wurde festgelegt. Können die Stilrichtungen Marsch & Show in die Jurorenliste aufgenommen werden? Die beiden Fachbereiche sprachen über prüfbare Mindestanforderungen zur Aufnahme in einer entsprechend zu schaffenden Jurorenliste. Auch wurde von beiden Fachbereichen die Frage erörtert, ob im D und C Bereich ein erweitertes mehrstufiges Bewertungssystem umgesetzt werden soll. Erste gemeinsame Überlegungen zu den Umsetzungsmöglichkeiten des Bewertungssystems "One World Adjudication System" für Konzertwettbewerbe der BDMV wurden angestellt.

Neuwahl der Fachbereich-Leitungen Blas- und Spielleutemusik - Bestätigung durch Bundesvollversammlung im Frühjahr 2016
Viele weitere Punkte standen bei beiden Fachbereichen auf der vollgepackten Tagesordnung und so war auch der Erwartungsdruck, vieles an diesem Wochenende erledigen zu wollen. Dementsprechend war die Präsenz aus den Landesverbänden. Allein im Fachbereich Spielleutemusik waren es mit 20 Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer aus zwölf Verbänden laut Aussage von BMD Subat "so viel wie noch nie". Aber auch die Fachleute aus dem Bereich der Blasmusik waren gut vertreten, galt es doch, in beiden Bereichen die neue Fachbereichsleitung, die Bundesmusikdirektoren (BMD) und deren Stellvertreter zu wählen. Dies geschah in eigenen Sitzungen der beiden Bereiche und führte zu folgendem Ergebnis, das von der BDMV-Vollversammlung im Frühjahr 2016 noch formal bestätigt werden muss:

FB Blasmusik
Heiko Schulze als FB Leitung / BMD
Bernhard Stopp / Stellv. BMD ? Vorsitzender der Literaturkommission
Torsten Ellmann / Stellv. BMD
NEU! - Bruno Seitz / Stellv. BMD (Landesverband BVBW)
Bruno Seitz folgt auf den auf eigenen Wunsch ausscheidenden Franz Barthold, der sich in seiner jahrelangen ehrenamtlichen Tätigkeit als stellv. BMD vor allem um die Jurorenverwaltung gekümmert hat, was ihm vom Fachbereich sehr gedankt wurde.

FB Spielleutemusik
Ralf Subat, BMD Spielleutemusik
Frank Bott, Stellv. BMD
NEU! - Hermann Dirscherl, Stellv. BMD
NEU! - Dieter Buschau, Stellv. BMD und BDMV WAMSB-Beauftragter (World Association of Marching Show Bands)

Petra Diemar-Epple und Hans-Jörg Laurisch gehören künftig der Fachbereichsleitung nicht mehr an und wurden für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit mit großem Dank verabschiedet. Beide Personen stehen aber dem Fachbereich Spielleutemusik auch zukünftig für Projektarbeit zur Verfügung.

Zielgerichtete Erörterungen in beiden Fachbereichen
In der konstruktiven und ergebnisorientierten Tagung wurde im Fachbereich Blasmusik sehr ausführlich diskutiert. Dabei beschäftigten sich die Blasmusikfachleute unter anderem mit der Profilierung der BDMV Selbstwahlliste sowie der Evaluierung von Wertungsspielangeboten aber auch mit Kooperationsmöglichkeiten der BDMV, unter anderem mit der Bundesakademie Trossingen.

Für die Spielleutemusik nahmen die Vorbereitung der 4. Offenen Deutschen Meisterschaft en 2016 (DM) am 02./03.07.2016 in Rastede, die Wettbewerbsordnungen, der Bericht über den Planungsstand einen breiten Raum ein. Bisher liegen bereits drei Anmeldungen. Nach Aussage von Ralf Subat ist Rastede bestens gerüstet und stellt sehr gute Bedingungen für die Deutschen Meisterschaften zur Verfügung. Auch das Logo "Deutsche Meisterschaften Spielleutemusik" wurde vorgestellt. Viele Informationen zu den Deutschen Meisterschaften sind bereits auf der BDMV-Homepage zu finden.

Wolfgang Rössler
(Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit im BDMV)


Sponsoren

Veranstalter