Internationaler Musikbund CISM tagte in Stuttgart

Michael Weber führt die Amtsgeschäfte nach Rücktritt des Präsidenten Jean Jacques Brodbeck - Wechsel auch in der Musikkommission, Sektion böhmisch-mährische Musik

Heini Füllermann/CH, Michael Weber/D, Jean Jacques Brodbeck/F, Johann Mösenbichler/A, Freek Mestrini/NL und Gottfried Reisegger/A

Stuttgart. Die Confédération Internationale des Sociétés Musicales, der Internatinale Musikbund CISM führte auf Einladung der BDMV in diesem Jahr in Stuttgart seine Jahrestagung durch. Der Strukturwandel macht auch vor der CISM nicht halt und so wurde über den Fortbestand der CISM abgestimmt. Eine überwältigende Mehrheit sprach sich für den Fortbestand unter bestimmten organisatorischen Erneuerungen aus. Das Präsidium erhielt den Auftrag, bis zur Tagung im nächsten Jahr ein tragfähiges Konzept auszuarbeiten, das von den Mitgliedverbänden unterstützt werden kann.

Mitten in die Existenzfrage der CISM muss das Präsidium bis zur nächsten Versammlung mit zwei Vorstandspositionen weniger auskommen. Der bisherige Präsident Jean Jacques Brodbeck/F (2009-2016 im Amt) trat aus gesundheitlichen Gründen zurück und wurde in würdiger Weise verabschiedet. Die Amtsgeschäfte übernimmt kommissarisch der CISM-Vizepräsident und 1. Vizepräsident der BDMV Michael Weber. Auch der bisherige PR-Verantwortliche im Vorstand Paul Scholer/Lux hat seinen Rücktritt erklärt. Damit verbleiben im Präsidium neben Michael Weber/D noch der Leiter des Fachbereiches Finanz- und Rechnungswesen Heini Füllemann/CH und der Leiter des Fachbereiches Musik Johann Mösenbichler/A bis zur Neuwahl im kommenden Jahr.

Das Präsidium und die Delegierten der Mitgliedsverbände sehen nach wie vor die Notwendigkeit eines internationalen Netzwerkes in Europa für den blasmusikalischen Bereich. Wie das künftig aussehen kann, um den Fortbestand der CISM dauerhaft zu sichern, darüber soll das kommende Jahr Aufschluss geben. Gesucht wird der verstärkte Dialog des CISM-Präsidiums mit den Mitgliedsverbänden, um bis zur nächsten Delegiertenversammlung die passende Lösung präsentieren zu können.

Aktuelle Aufgabenfelder:
Die CISM wird die sehr gute Zusammenarbeit mit der Bundesakademie (BAK) für musikalische Jugendbildung Trossingen im Bereich der internationalen Jurorenfortbildung auf die französische Sprache erweitern. Als Verantwortlicher konnte dafür der Komponist Blaise Héritier, Präsident der Musikkommission der Schweizerischen Gesellschaft für Musik (SSM) gewonnen werden.

Einen Wechsel gab es in er Musikkommission im Bereich der böhmisch-mährischen Musik. Auf den Musiker Klaus Rappl/A, folgt mit Gottfried Reisegger/A erneut ein absoluter Fachmann im Bereich der böhmisch-mährischen Musik. Seine wesentliche Aufgabe wird darin bestehen, die böhmisch-mährische Musik weiter im Geltungsbereich der CISM zu fördern und Johann Mösenbichler/A in Fachfragen zu beraten.

Geplant ist, das Blasmusikportal Band Globe (Fachportal für alle blasmusikalischen Bereiche) in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zu Erforschung der Blasmusik (IGEB), der Kunstuniversität Graz und weiteren Partnern kontinuierlich auszubauen. Die Weiterarbeit wird jedoch bis 2017 vorübergehend ausgesetzt.

Dem Internationalen Jugendorchesterwettbewerb anlässlich der MID Europe in Schladming/A soll künftig mehr Aufmerksamkeit durch die CISM geschenkt werden, um auf dies weise mehr Jugendorchester aus den Mitgliedsverbänden zur Teilnahme begeistern zu können.

Das Schlusswort und ein herzlicher Dank galt den ausgeschiedenen Personen Jean Jacques Brodbeck/F und Freek Mestrini/NL (Musikkommission), die auch künftig die Interessen der CISM mittragen möchten.

Wolfgang Rössler
Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

 

Zur CISM
Der internationale Musikbund CISM (Confédération Internationale des Sociétés Musicales), gegründet 1949, Mitglied der UNESCO, ist der freiwillige Zusammenschluss nationaler Musikverbände für Blasmusik, Percussion, Tambour-, Bläser- und Pfeiferkorps (Drum-, Bugle- and Piperbands).
Ziele:

  • die Musikkultur erhalten, pflegen und fördern
  • Kompositionen und einschlägige Publikationen fördern
  • die gemeinsamen Interessen ihrer Mitgliedsverbände auf internationaler Ebene, in Staat und Gesellschaft wahrnehmen
  • die Aus- und Fortbildung auf dem Gebiet der Musik fördern
  • internationale Begegnungen und internationalen Jugendaustausch vermitteln und auch selbst durchführen

Die Zusammenarbeit der CISM führt derzeit in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsverbänden und internationalen Organisationen z.B. folgende Projekte durch:

  • Internationale Jurorenfortbildung in der BAK Trossingen/D
  • Internationaler Jugendorchesterwettbewerb in Schladming/A
  • Aufbau einer Informationsplattform im Blasmusikwesen (Band Globe)
  • Förderung der böhmisch-mährischen Blasmusikrichtung

Mehr unter: www.cism-online.com

 


Sponsoren

Veranstalter