BDMV-Präsident besucht Spielleute beim ersten Qualifikationswettbewerb

Der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV), Paul Lehrieder MdB, besuchte die bayerischen Spielleute bei ihrem Wettstreit um die Bayerische Meisterschaft des Landesverbands für Spielmannswesen in Bayern e.V. (LSW-Bayern) am 27. Mai 2017. Die Veranstaltung war zugleich der erste Qualifikationswettbewerb für die 5. Offene Deutsche Meisterschaft Spielleutemusik, die im Rahmen des Deutschen Musikfestes 2019 in Osnabrück ausgetragen werden wird. Ausrichter der Bayerischen Meisterschaft und damit des Qualifikationswettbewerbs war der Spielmannszug "Grenzfähnlein" Furth im Wald, der Heimatverein des stellvertretenden Bundesmusikdirektors Spielleutemusik, Hermann Dirscherl.

(v.l.n.r.): Andreas Roder (Vorstand "Grenzfähnlein" Furth im Wald), Paul Lehrieder MdB (Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V.), Landrat Franz Löffler, Franz Kleisinger, Vorstand des LSW-Bayern e.V. und Sandor Bauer (Bürgermeister Furth im Wald); Rechte: (c) Melanie Haimerl, Furth im Wald

Es traten zwölf Vereine in den sieben bayerischen Klassen mit ihren Seniorenzügen und zwei Vereine mit ihren Jugendzügen an. Insgesamt 26 Wertungen mussten die beiden Jurorengruppen unter der Leitung von Bundesmusikdirektor Spielleutemusik Ralf Subat und seinem Stellvertreter Dieter Buschau tätigen. Weiterhin waren Bernhard Viegener vom Volksmusikerbund NRW, Jan Krüger aus Niedersachsen, Hans Beurskens aus den Niederlanden sowie Werner Hofmann vom LSW-Bayern als Juroren tätig. Alle waren über die Leistungsstärke der teilnehmenden Vereine hoch erfreut. So wurden in einigen Klassen auch Stücke der Schwierigkeitsstufe 5 vorgetragen.

BDMV-Präsident Lehrieder wurde in Begleitung des Schirmherrn der Veranstaltung, Landrat Franz Löffler, mit Fanfarenklängen empfangen und einige Further Spielleute begleiteten sie unter anhaltendem Applaus auf die Bühne. Ein ganz besonderer Dank, der den beiden Gästen für ihren Besuch entgegengebracht wurde.

In seiner Ansprache betonte Lehrieder, dass er gerne die Reise nach Furth im Wald zu den Spielleuten angetreten habe. Er bedankte sich beim Vorsitzenden des LSW-Bayern, Franz Kleisinger, für die Arbeit innerhalb der BDMV und auch im Bayerischen Blasmusikverband. Besonders in den Verbänden, bei denen jede Arbeit ehrenamtlich geleistet wird, brauche man viel Engagement und einen sehr hohen persönlichen Einsatz. Durch seinen Besuch wolle Lehrieder diese Arbeit würdigen und bedankte sich bei allen Teilnehmenden für ihren Einsatz im Dienste der Musik. Lehrieder betonte, dass er gerne Präsident eines Verbandes sei, in dem so viele Vereine gemeinsam, wenn auch unterschiedliche Musik machten. Insbesondere die Nachwuchsarbeit mache sich hier bemerkbar und sei ein besonderer Ansporn für ihn, sich weiterhin für das gemeinsame Ziel einzusetzen. LSW-Vorstand Franz Kleisinger bedankte sich für das Kommen und war begeistert, dass BDMV-Präsident Lehrieder zu dieser Meisterschaft gereist war und somit sein Interesse an der Spielleutemusik zeigte. Der Besuch sei nicht nur für die bayerischen Spielleute, sondern für alle Spielleute in der BDMV eine hohe Auszeichnung.

Franz Kleisinger
Vorstand LSW-Bayern e.V.
       


Sponsoren

Veranstalter