Hohe Ehrung für Vizepräsident Professor Ernst Oestreicher

Prof. Ernst Oestreicher erhält das Bundesverdienstkreuz von Innenstaatssektretär Gerhard Eck (l.) im Beisein von Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer (r.) überreicht. (© Andreas Kleinhenz, NBMB)

Bundesverdienstkreuz am Band (© picture-alliance/dpa)

Stuttgart. Am 18. Mai 2018 wurde dem Vizepräsidenten der BDMV Professor Ernst Oestreicher eine hohe Ehrung zuteil: Innenstaatssekretär Gerhard Eck händigte ihm im Beisein von Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für seine Verdienste um das Gemeinwohl aus.

Innenstaatssekretär Gerhard Eck hielt die Laudatio. Er würdigte Professor Ernst Oestreichers, inzwischen über vier Jahrzehnten andauerndes Engagement in vielfältiger Weise im kulturellen Bereich insbesondere für das bayerische und deutsche Blasmusikwesen.

"So übernahm Ernst Oestreicher 1989 die Leitung der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen im Landkreis Rhön-Grabfeld. ? Die Schule ist nicht zuletzt durch sein Engagement zum bayern- und bundesweit viel gefragten Unterrichtsort geworden. Zahlreiche ehemalige Schüler belegen die hohe Qualität der Ausbildung. Prof. Oestreicher hat die Erfolgsgeschichte dieses Schultyps maßgeblich mitgeprägt." Professor Ernst Oestreicher setzt mit seiner Arbeit Akzente, entwickelt Ideen und motiviert zu Höchstleistungen.

Eine große kulturelle Bereicherung für die ganze Region sind die unter seiner souveränen Leitung aufgeführten großen Konzerte mit Solisten, Chor und Orchester, die auf ausgesprochen positive Resonanz seitens des Publikums und der Fachpresse stoßen. Im Juli 1989 wurde beispielsweise unter seiner organisatorischen Gesamtleitung der erste Europatag der Musik des Landkreises Rhön-Grabfeld durchgeführt, der seither jährlich stattfindet. Dabei treffen sich Musiker jeder Art, Laien und Profis, Berufsfachschüler und Gymnasiasten, Kirchenchöre und Bläsergruppen und viele andere.

Im Jahr 2004 wurde das "SaaleMusicum", ein Musikfestival entlang der fränkischen Saale ins Leben gerufen. An diesem erfolgreichen Musikevent ist Prof. Oestreicher als Moderator, Dirigent oder Chorleiter vielseitig beteiligt. Mit der Kulturagentur des Landkreises Rhön-Grabfeld gründete er 2007 die "Junge Philharmonie Rhön-Grabfeld". Hier fügen sich begabte Instrumentalisten sowie aktuelle und ehemalige Schüler der Berufsfachschule für Musik zu einem Festival-Orchester zusammen, das unter seinem Dirigat hochkarätige Konzerte auf der Salzburg über Bad Neustadt, eine der größten Burganlagen Deutschlands, gestaltet.

Darüber hinaus wirkt er seit 1988 als Bundesdirigent im "Nordbayerischen Musikbund" und reformierte maßgeblich dessen Weiterbildungsprogramm. Als künstlerischer Leiter des Nordbayerischen Jugendblasorchesters begeistert und motiviert er ebenfalls seit 1988 junge Menschen zum Musizieren. Die hochqualifizierte Blasmusik, die das Jugendblasorchester bietet, ist sein Verdienst. Weiterhin ist er seit 1987 aktives Mitglied in mehreren Gremien des Förderprojektes "Deutscher Orchesterwettbewerb" im Deutschen Musikrat und leitet seit 2005 das "Symphonische Blasorchester" der Musikschule der Stadt Volkach. Bei der "Bayerischen Musikakademie Hammelburg e. V." ist er seit 2006 Mitglied im Vorstand und stellvertretender Vorsitzender. Von 1998 bis 2001 war er Bundesmusikdirektor der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. und ist aktuell einer der Vizepräsidenten. Seit 2008 ist er Mitglied im Präsidium des "Bayerischen Musikrates", der größten Kulturorganisation in Bayern.

Seit 2012 leitet Oestreicher den Masterstudiengang Blasorchesterleitung an der Hochschule für Musik in Würzburg. Im Mai 2017 wurde Oestreicher zum Professor bestellt.

Mit seinem Engagement bewegt und motiviert er immer wieder den Zusammenhalt unter den deutschen Musikverbänden, prägt deutsche Musikfeste, so in Friedrichshafen und entlockt den Musizierenden in den von ihm dirigierten Konzerten Höchstleistungen. Das in der Laudatio geschätzte Engagement zeigt Ernst Oestreicher in allen Bereichen ? so auch in seinem Amt als Vizepräsident der BDMV.

Mit seiner musikalisch hochgeschätzten Kompetenz trägt er nachhaltig zur erfolgreichen Arbeit der BDMV bei.

Der Bundespräsident verleiht auf Vorschlag den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. gratuliert Ernst Oestreicher herzlich zu der Auszeichnung!


Sponsoren

Veranstalter