42. Fachtagung in Fulda bringt neue Impulse für die Spielleutemusik - Verabschiedung von Ralf Subat als Bundesmusikdirektor

BMD Ralf Subat und stv. BMD Ramona Holtkamp, Übergabe Abschiedsgeschenk (Foto: Frank Bott)

BDMV Fachtagung Spielleutemusik 2019 in Fulda (Foto: Frank Bott)

BDMV Fachbereichssitzung Spielleute 12.10.2019

Auf der turnusmäßigen BDMV Fachtagung Spielleute im ITZ in Fulda standen in diesem Jahr wieder innovative Themen zur Diskussion. Die Vertreter der Mitgliedsverbände waren zahlreich angereist, um den Fachbereich auch aus regionaler Sicht mit zu gestalten. Der Bundesmusikdirektor Ralf Subat und sein Team hatten vorbereitend hierzu eine umfangreiche Tagesordnung erstellt. So wurde z.B. über die zukünftige Gestaltung und Ausrichtung der C-Lehrgangsreihe gesprochen. Ziel ist eine bundeseinheitliche Fortbildung in dem für Spielleute höchsten Ausbildungsbereich. Der stv. BMD Frank Bott stellte die nun beginnende Zusammenarbeit mit dem Musikbildungszentrum Südwestfalen (MBZ) vor, welches das neue Bildungszentrum Spielleutemusik in der BDMV ist. So werden dort ab Februar 2020 verschiedene Veranstaltungen des Fachbereichs stattfinden. Koordinator zum MBZ ist Frank Bott. Erfreut berichtete Ramona Holtkamp (stv. BMD) über die neu eingereichten Musikstücke zur Einstufung durch die Literaturkommission. Hier zeigt sich das zunehmende Interesse der Komponisten für den Spielleutebereich Musikstücke zu schreiben. Der für den Bereich Marsch und Show zuständige stv. BMD Dieter Buschau hatte ebenfalls wertvolle Informationen zu den anstehenden internationalen Wettbewerben und zu den Weltmeisterschaften der WAMSB 2020 in Bangkok/Thailand und 2021 vom 1. - 5.7. in Deutschland (Rastede) im Gepäck. Besonders dieser Bereich findet auch bei deutschen Blas- und Spielleuteorchestern immer mehr Zuspruch. Die von Hermann Dirscherl (stv. BMD) vorbereitete Juroren- und Dirigentenfortbildung findet im nächsten Jahr am 15./16. Februar 2020 im Bildungszentrum Spielleutemusik in Bad Fredeburg statt. Hier konnte Dirscherl den Dirigenten und Profi-Schlagzeuger Henk Smit als Dozent gewinnen.

Nach erfolgreicher Beratung der Fachthemen standen die turnusmäßigen Wahlen zum Fachbereichsvorstand an. Der Bundesmusikdirektor Ralf Subat stand aus persönlichen Gründen nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Nach seinem Bericht über die letzten acht Jahre seiner Tätigkeit und dem Dank an alle, die ihn dabei unterstützt haben, erhoben sich die Anwesenden und dankten Subat mit starkem Applaus für seine tolle Arbeit im Fachbereich. Seine vier Stellvertreter sowie der Vizepräsident der BDMV Kay Prieß würdigten anschließend in sehr emotionaler Weise die Verdienste um die deutsche Spielleutemusik und den Menschen Ralf Subat. Er hat sich mit ganzer Kraft und oft darüber hinaus für den Fachbereich eingesetzt und bleibende Verdienste erworben. Sein kollegiales Miteinander im Leitungsteam spornte sein Team immer wieder an, an den bevorstehenden Aufgaben mit Freude zu arbeiten.

Als Vorschlag der Fachbereichsleitung stellte sich Jan Schillings zur Wahl zum neuen Bundesmusikdirektor Spielleutemusik. Mit einstimmigem Votum wählten ihn die Delegierten der Landesverbände und wünschten ihm viel Erfolg für die neue Aufgabe. Der aus Aachen stammende leidenschaftliche Musiker und Pädagoge ist seit Jahren Juror des VMB NRW in der Konzertklasse und für den Bereich Marsch und Show. Die bisherigen Stellvertreter Frank Bott, Dieter Buschau, Hermann Dirscherl und Ramona Holtkamp kandidierten für eine weitere Amtszeit und wurden von allen Delegierten einstimmig gewählt.

Der scheidende BMD Ralf Subat wünschte dem neuen Bundesmusikdirektor und seinem Team gutes Gelingen und viel Spaß bei den anstehenden Aufgaben.


Sponsoren

Veranstalter